INTERVIEW



DR. MILOS STEFANOVIC
Geschäftsführer Bürgschaftsbank
Brandenburg GmbH
Wie lange kennen Sie die Oskar Kinderland Unternehmensgruppe?

Ich habe die Unternehmensgruppe Anfang 2011 kennengelernt. Es ging damals um die Beteiligung der Bürgschaftsbank Brandenburg an der Ankauf-Finanzierung einer gigantischen Halle von ca. 60.000 m². Da es sich bei unserem Engagement um die Maximalbürgschaftshöhe von 1 Mio. Euro handeln sollte, prüften wir natürlich die Unternehmenskennzahlen, Jahresabschlüsse usw. im Vorfeld sehr gründlich. Hierbei kam heraus, dass für uns ein Engagement in dieser Größenordnung zumindest vom Papier her vorstellbar ist. Grundsätzlich ist es für uns wichtig, neben den Unternehmenskennzahlen einen persönlichen Eindruck vom Unternehmen und deren Geschäftsführern zu bekommen. So kam es, dass wir die Firmenzentrale in Brandenburg besucht haben. Wir besichtigten auch einige Lagerstandorte und ich erinnere mich noch, wie überrascht ich doch von der Sortimentsvielfalt war. Es waren sehr interessante und aufschlussreiche Gespräche mit den beiden Geschäftsführern, den Gebrüdern Westphal. Wir merkten hierbei, dass die beiden wissen, worüber sie reden, den Markt und Wettbewerb gut kennen und einen wirklichen Plan für die Zukunft haben. Letztlich war der Gesamteindruck so überzeugend, dass wir das Finanzierungsvorhaben befürworteten und in unserem Bürgschaftsausschuss positiv entschieden haben.

Was unterscheidet aus Ihrer Sicht Oskar Kinderland von anderen Unternehmen?

Gut, das kann ich nur bedingt beantworten, dafür fehlen mir die detaillierten Einblicke. Ich denke jedoch, dass die Unternehmensgruppe die sich bietenden Chancen im Zeitalter des Internets erkannt hat. Was auch auffällt, ist die globale Ausrichtung des Unternehmens was sowohl den Bezug also die Beschaffung von Produkten als auch den europaweiten Vertrieb ihrer Artikel angeht. Letztlich denke ich, wer in dieser Zeit ein solches Unternehmen aufbaut, weiß worauf es ankommt, der kann das Wichtige vom Dringlichen im Alltag unterscheiden und der hat einen Plan bzw. eine Vision, denn dieses Wachstum ist kein Zufall.

Was ist allgemein aus Ihrer Sicht heutzutage erforderlich, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen bzw. zu führen?

An erster Stelle sind es die Unternehmer. Sie müssen insbesondere das unternehmerische Denken, den Mut und Durchhaltevermögen, ihre Visionen umzusetzen und nicht zuletzt die kaufmännischen Fähigkeiten, um die gewünschte Unternehmensentwicklung in positive Bahnen zu steuern, mitbringen.

Selbstverständlich sind auch die Produkte und Leistungen und ihre Position im Wettbewerb von großer Bedeutung. Dabei reicht es nicht mehr aus, sich auf die lokalen Märkte zu beschränken. Die Internationalisierung und das Internet erfordern einen globalen Blick.




 
         Impressum      Kontakt